Mit Bärlauch in die Frühlingsküche

Haubenkoch Markus Moser lässt Sie wieder hinter die Kulissen blicken und hat Kochtipps für Sie parat. Der Bärlauch ist er einer der ersten kulinarischen Frühlingsboten, der in den Kochtöpfen veredelt wird. Was sollten Sie bei Bärlauch beachten?

In der italienischen und englischen Sprache wird der Bärlauch auch als wilder Knoblauch bezeichnet. Die leichte Schärfe bringt Schwung in Ihre Küche bzw. Gerichte, vor allem nach der Winterzeit ein willkommener Geschmackswechsel.

Kochtipp 1
Bärlauch kann perfekt eingefroren werden. Am besten waschen Sie ihn und schneiden oder hacken ihn grob, als ob Sie Schnittlauch oder Petersilie einfrieren. Der Vorteil beim Bärlauch, er wird beim Einfrieren nicht bitter oder grau.

Bärlauch grob gehackt und tiefgekühlt

Bärlauch grob gehackt und tiefgekühlt

Kochtipp 2
Eingefrorener Bärlauch kann perfekt portioniert werden. Aufpassen, mischen Sie nicht zu viel vom guten Frühlingsboten unter die Speisen, sonst werden diese zu scharf.

Kochtipp 3
Braten Sie Bärlauch nie an! Durch den Bratvorgang bildet das Frühlingsgewächs Bitterstoffe und verliert seinen typischen Geschmack.

Kochtipp 4
Die Vielfältigkeit – wir wünschen Ihnen viel Spaß mit der Frühlingsküche und den unterschiedlichen Verwendungsformen:

  • für Suppenfreunde als Cremesuppe
  • als Beilage zum Osterlamm als Spinat
  • als Geschmacksträger beim Pesto zB mit Oliven- oder Sonnenblumenöl gemixt
  • als Brotaufstrich oder als Dip

Möchten Sie die Kochtipps in Vollendung in Frühlingsgenüssen erschmecken?
Gerne verwöhnen wir Sie vor Ort im Haubenrestaurant Loystub’n in Bad Kleinkirchheim mit edlen Gaumenfreuden und freuen uns auf Ihre Tischreservierung!