Eine fast in Vergessenheit geratene Nachspeise aus Holunderblüten. Bei uns in Kärnten werden die Blüten auch Hollerblüten genannt. Dieses klassische Dessert ist schnell gemacht und Sie können es gut mit Eis servieren.

Kleiner Bildtipp für alle, die sich nicht sicher sind, wie die Blüten wirklich aussehen:

Holunderblüte

Holunderblüte

Zutaten Backteig
für ca. 7-8 große  Holunderblüten

1/4 l Milch
200 g Mehl
2 Eier
1 EL Butter
Salz, Zucker

Zubereitung

  • Die Eier trennen.
  • Die Dotter mit der Milch, dem Mehl und der warmen Butter zu einem glatten Teig rühren.
  • Mit Salz und Zucker vermischen.
  • Je nach Geschmack können auch Orangen- oder Zitronenzesten dazugegeben werden.
  • Das Eiklar aufschlagen, aber nicht zu steif, sondern eher cremig halten.
  • Den Eischnee mit einem Kochlöffel (nicht mit dem Schneebesen) unter den Teig heben.

Tipp vom Haubenkoch Markus Moser
Beim Herausbacken von Holunderblüten (=Hollerblüten) kann der Backteig ruhig etwas flüssiger sein. Er umschließt somit besser die Blüten und klebt nicht alles zusammen.

Serviervorschlag

  • Klassisch mit Zimt und Staubzucker
  • Sommerlich mit Erdbeersauce und Eis kombiniert.

Gewusst?
Unsere Hollerblüten wachsen direkt im Hotelgarten und werden gerne als Dessert genutzt. Restaurantleiter Stefan veredelt den Holunder zum Sirup zB als Aperitiv zum Prosecco oder als Durstlöscher mit Wasser oder Mineralwasser. Heuer probieren wir einen Holunderlikör herzustellen. Wir sind schon neugierig, ob’s gelingt.

Wozu verwenden Sie zu Hause den Holunder?
Wir sind schon gespannt auf Ihre Antworten. Hinterlassen Sie einfach einen Kommentar und wir freuen uns schon auf regen Austausch.

Gutes Gelingen wünscht Ihnen das Kulinarikteam des a la carte Haubenrestaurants Loystub’n
in der 5* Thermenwelt Hotel Pulverer.